Schulrundgang | Sitemap | Anfahrt | Impressum | Kontakt

Supina

1. Bildung:

Die Supina werden aus dem Supinstamm eines Verbs und der Endung gebildet.

 

 

2. Supinum 1:

Das stets aktive Supinum 1 ist der Bedeutung nach ein Akkusativ der u-Deklination auf die Frage: wohin? mit Verben, die eine Bewegung oder deren Auslöser ausdrücken und deren Zweck das Supinum 1 bezeichnet. Es wird häufig mit „um zu + Infinitiv“ übersetzt.

Gladiatores veniunt pugnatum. - Die Gladiatoren kommen, um zu kämpfen.

Der Infinitiv Futur Passiv wird mit dem Supinum 1 gebildet und endet daher immer auf -um, da die Supina nicht veränderlich sind.

Puto amicam laudatum iri. - Ich glaube, dass die Freundin gelobt werden wird.

 

 

3. Supinum 2:

Das aktive oder passive Supinum 2 ist der Bedeutung nach ein Ablativ der u-Deklination auf auf die Frage: In welcher Hinsicht? mit Adjektiven, die eine moralische oder eine sinnliche Empfindung oder eine Möglichkeit ausdrücken, die Bedeutung „schwer“ oder „leicht“ haben oder mit einem der unpersönlichen Ausdrücke fas est, nefas est, opus est und scelus est.
Es ist nicht üblich, dass das Supinum 2 von seinem Adjektiv, unpersönlichen Ausdruck oder Verb getrennt steht. Außerdem steht es meistens nach dem Adjektiv oder unpersönlichen Ausdruck.
Übersetzt werden kann das Supinum 2 mit „zu + Infinitiv“.

Marcus venit venatu. - Marcus kehrt von dem Jagen / von der Jagd zurück.
Lingua Graeca difficile dictu est. - Die griechische Sprache ist schwer zu sprechen.
Fas est dictu linguam Graecam difficilem esse. - Es ist Gebot zu sagen, dass die griechische Sprache schwer sei.