Schulrundgang | Sitemap | Anfahrt | Impressum | Kontakt

Erft News 54 (Dezember 2012)

Conrad Szczuka gewinnt Chemie-Fachpreis

Wiederholt zeigte Conrad Szczuka, Schüler der Jahrgangsstufe 13, herausragende Leistungen im Fach Chemie - diesmal mit seiner Facharbeit. Diese wird im Rahmen der Jahrgangsstufe 12/Q1 von jedem Schüler angefertigt. Conrad hat sich für das Fach Chemie entschieden und wurde dabei von Cäcilia Sauer, Lehrerin für Chemie und Mathematik, betreut, die hier über den Fachpreis berichtet.

Conrad Szczuka, hat in diesem Jahr den Dr. Hans Riegel-Fachpreis für Chemie der Universität Köln mit seiner Facharbeit über "Analyse von Aktivkohlewärmer - Elektrochemische Korrosion als Wärmespender" gewonnen. Prof. Dr. Griesbeck stellte bei seiner Laudatio in der Feierstunde der Universität Köln am Donnerstag, den 4. 10.12, besonders „die schönen und vielen Experimente heraus, die präzise ausgewertet wurden, und nicht nur auf viel Fleiß, sondern einer hervorragenden Durchdringung des Stoffes schließen lassen."

Eine Facharbeit, die sich wirklich gelohnt hat, nicht nur durch Wissenszuwachs, sondern auch durch einen Preis, den Conrad zum Ankauf eines Surfbrettes genutzt hat, wie er verraten hat.

Junior-Orchester unter neuer Leitung

Das Junior-Orchester des Erftgymnasiums freut sich nicht nur über neue Mitglieder, sondern auch über ein neues Leiterteam. Nachdem die beiden engagierten Musiker Peter Haas und Adina Händel dieses Frühjahr erfolgreich ihr Abitur am Erftgymnasium abgelegt haben, übergaben sie die Leitung des Junior-Orchesters in neue Hände. Nun leiten Ulrike Radermacher und Klemens Janetzki, beide Schüler aus der Stufe 13, ebenso leidenschaftlich und mit viel Spaß das Junior-Orchester, das bereits am 133. Musikabend des Erftgymnasium begeistert vom Publikum aufgenommen wurde und am Tag der Offenen Tür mit einer offenen Probe Jung und Alt beeindruckte. Über das Junior-Orchester erhalten wir nun einen von Klemens Janetzki aktualisierten einstigen Artikel von Peter Haas.

Das Juniororchester ist ein seit sieben Jahren von verschiedenen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe geleitetes Orchesterensemble für junge Schülerinnen und Schüler.

Intention des Junior-Orchesters ist die Heranführung von jungen musikbegeisterten Schülern an das Zusammenspiel in einem Orchester. Probleme an den „großen" Orchestern liegen oftmals darin, dass der Anspruch für so junge Menschen, die noch nicht sehr lange ein Instrument spielen, oftmals noch viel zu hoch ist. Dennoch halten wir es für besonders wichtig, bereits in jungen Jahren das Zusammenspiel zu fördern.

Besonders bereitet es uns Freude, wie das Musizieren in einem Ensemble die jungen Musiker motiviert und sie somit eine neue Bedeutung im Spielen eines Instrumentes kennen lernen.

Man probt über Wochen an einem Stück und versucht es bis in das kleinste Detail zu perfektionieren. Dabei ist es schön zu beobachten, dass sich durch die Musik neue Freundschaften zwischen den Musikern bilden. Bei einem Konzert besteht die Gruppe dann nicht mehr nur aus Einzelmusikern, sondern man wird zu einem Team, das sich gegenseitig unterstützt und hilft.

Diese Erfahrungen sind es, die den Musikern erlauben einen Sinn und eine Bedeutung in ihrem Musizieren zu finden.

Es ist uns wichtig, den Schülern nicht nur klassische Musik näher zu bringen, sondern ihnen auch kreativ die Möglichkeit zu geben, selbst ihre Wünsche hinsichtlich der gespielten Musikstücke zu äußern und diese Stücke dann auch zu erlernen. Dabei spielen wir einerseits Stücke aus der klassischen Musik, andererseits sind wir offen für alle Vorschläge unserer Mitglieder und haben somit auch schon bekannte Popsongs gespielt.

Zuletzt führten wir am Schulkonzert die berühmte Filmmusik zu Star Wars auf.

In Planung für die nächsten Proben sind eventuell die Themen aus „Der Herr der Ringe" und der Song „Imagine" von John Lennon.

Derzeitige Mitglieder des Junior-Orchesters:

Jan Mädicke (Klasse 7) – Oboe, Anna Seifen (Klasse 5) – Querflöte, Emilia Sobetzko (Klasse 6) – Querflöte, Malwinka Czajkowski (Klasse 5) – Violine, Tim Broehl (Klasse 6) – Violine, Marvin Müller-Bader (Klasse 6) – Klavier

Die Mitglieder stammen aus den unterschiedlichsten Stufen. Seit diesem Jahr haben wir auch wieder großen Zuwachs aus den neuen fünften Klassen bekommen. Dennoch zeichnen sich für die Zukunft einige Probleme bei der Findung neuer Mitglieder ab. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Ob das Interesse am Musizieren im Allgemeinen zurückgeht oder die klassischen Instrumente weniger gefördert werden, bleibt offen. Oft fehlt den Schülern auch Zeit, sich intensiv mit einem Instrument zu beschäftigen, dies kann an zunehmenden Zeitmangel liegen. Gleichzeitig bemerken wir jedoch, dass das Interesse der Schüler am Erlernen eines Instrumentes - besonders in jungen Jahren - sehr hoch ist.

Wir freuten uns sehr, dass besonders während des Tages der offenen Tür, sehr viele junge und motivierte Musiker zu uns kamen und uns bei der Probe zuschauten.

Das Juniororchester ist ständig auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die mit ihren eigenen Fähigkeiten dazu beitragen möchten, dass das Erftgymnasium auch in den kommenden Jahren großartige Musik anbieten kann.

Zurzeit probt das Juniororchester immer Freitag in der 7. und 8. Stunde im Raum 105.

Mehr Infos gibt es hier.

 

Neue Schülervertretung gewählt

Pünktlich zum neuen Schuljahr dieses Jahres haben die Schülerinnen und Schüler des Erftgymnasiums eine neue Schülervertretung gewählt, die ihre Interessen vertritt. Die neuen Mitglieder sind (von links) Thomas Jansen (Q1), Daniel Dickes

(13), Suzana Gashi (Q1), Friederike Kulik (EF) und Jan Hostettler (EF). Friederike und Jan sind zudem als neue Schülersprecher unserer Schule gewählt worden. Begleitet werden sie von den beiden SV-Verbindungslehren Daniel Sievering (links außen) und Frau Preuß (rechts außen).

Die Basic Big Band – eine neues Projekt begeistert junge Menschen für Musik

Der musische Zweig der Erftgymnasiums zeigt sich seit August dieses Jahres um eine Neuerscheinung reicher. Die Basic Big Band, die von Marla Rovers und Simon Manderla, beide Schüler aus dem aktuellen Abiturjahrgang, geleitet wird, begeisterte das Publikum schon am Tag der Offenen Tür und an dem 133. Musikabend des Erftgymnasiums. Von dem neuen Musikprojekt berichten die beiden Leiter.

Seit Beginn des Schuljahres 2012/2013 gibt es an unserer Schule eine musikalische Kooperation zwischen dem Erftgymnasium und der Bergheimer Musikschule „La Musica“ – die Basic Big Band.

Das Projekt ist zweiteilig aufgebaut: Die Schülerinnen und Schüler der 22-köpfigen Gruppe bekommen die Instrumente im Rahmen des Musikunterrichts von der Musikschule geliehen und erhalten einmal wöchentlich in ihren Registern Instrumentalunterricht. Dieser findet unter der Leitung von Musiklehrern der Musikschule „La Musica“ in den Räumen unserer Schule statt.
Samstagmorgens um 9 Uhr findet dann die Gesamtprobe der Basic Big Band statt, die von uns, den Schülern der Stufe Q2/13 Marla Rovers und Simon Manderla, ehrenamtlich geleitet wird. Dort spielen wir dann mit den Kindern die Stücke, die sie im Instrumentalunterricht einzeln gelernt haben.

Im Mai dieses Jahres nahmen wir in Fulda an der "Frühjahrsakademie Bläserklasse", die von der Firma Yamaha ausgerichtet wurde, teil. Dort konnten wir Basiswissen über das Modell einer Bläserklasse an sich, Funktionsweise, Unterricht und wichtige Tipps im Umgang mit den jungen Musikern lernen. Dazu mussten wir auch neben unseren Stamminstrumenten, der Klarinette (Marla) und dem Schlagzeug (Simon), neue Instrumente, z.B. Trompete, Saxophon und Euphonium lernen.

Obwohl wir beide als langjährige Musiker der „großen" Big Band unter der Leitung unseres Direktors schon einige Erfahrung mit Instrumenten haben, war das eine Herausforderung – die uns allerdings sehr viel Spaß gemacht hat!

Die Noten für unsere Gruppe finden sich in einem Heft namens "Essential Elements", für alle Register sind die Stücke gleich; wir als Leiter haben eine Gesamtpartitur, sodass die Proben musikalisch leichter organisiert werden können. So können wir schnell – natürlich noch sehr einfache – Stücke spielen.

Die Arbeit mit den Nachwuchsmusikern macht uns sehr viel Spaß.

Am 30. November fand der erste große Auftritt beim Musikabend in unserer Schule statt, den wir mit viel Freude und unter großem Applaus gemeistert haben.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Konzerte und sind gespannt, wer aus unserer Gruppe als erstes in die große Big Band wechseln wird!

 

Erftgymnasium möchte Schüler sichtbar machen

Schüler des Erftgymnasiums wurden mit Reflektorenbändern ausgestattet

Es ist die dunkle Jahreszeit, die für Schüler auf Fahrrädern oder als Fußgänger erhebliche Gefahren im Straßenverkehr birgt und laut Aussage der Polizeiwache Bergheim das Unfallgeschehen in dieser Jahreszeit erheblich ansteigen lässt. Laut Statistik ver-unglückt jeder zweite Fahrradfahrer zwischen Oktober und März in der Dämmerung und Dunkelheit während der morgen- oder abendlichen Verkehrsspitzen.

Durch die dazu noch dunkle Kleidung der Schüler werden diese oft zu spät oder gar nicht gesehen.

Auf Initiative der stellvertretenden Schulpflegschaftsvorsitzenden des Erftgymnasiums Judith Schmitz wurde in Kooperation mit der Polizeiwache in Bergheim deshalb das Projekt

Deshalb wurden mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins des Erftgymnasiums am 6.12.2012 morgens allen ankommenden Schülern der 5., 6. und 7. Klassen, die als Fahrradfahrer oder Fußgänger unterwegs waren, Reflektorenbänder mit der Aufschrift „Europaschule Erftgymnasium" überreicht, die sie im Straßenverkehr besser erkennbar machen sollen. Durch die Kooperation der Polizeiwache in Bergheim, insbesondere durch Polizeihauptkommissar Wolfgang Stübner, der die Schüler morgens zukünftig beobachten und auf die Sicherheitsvorkehrungen aufmerksam machen wird, hoffen Judith Schmitz und Herr Stübner die Verkehrssicherheit für die Schüler des Erftgymnasiums erheblich zu verbessern.

Um alle Schüler dieser Klassen mit Reflektorenbändern auszustatten, gingen Frau Schmitz und Herr Stübner mit Unterstützung von Schulleiter Herrn Dr. Hummelsheim durch die Klassen, verteilten die Bänder und informierten die Schüler über Sinn und Zweck der Aktion. Beide machten die Schüler darauf aufmerksam, dass sie diese Reflektorenbänder zu jeder Tageszeit bei Dunkelheit tragen sollen.

„Wir können alle mit kleinem Aufwand Großes Bewirken und somit zur Verkehrssicherheit der Schüler im Straßenverkehr beitragen!", teilten Judith Schmitz und Wolfgang Stübner mit. „Verkehrssicherheit im Straßenverkehr- wir wollen unsere Kinder sichtbar machen" gegründet. Hierbei geht es um die Erkennbarkeit der Schüler als Fahrradfahrer und Fußgänger bei Dunkelheit, Dämmerung und Nebel im Straßenverkehr; vor allem in dieser Jahreszeit.

Von Beethoven über John Williams zu Leona Lewis

Die Schülerinnen und Schüler des Erftgymnasiums begeisterten am 133. Musikabend das Publikum. In der voll besetzten Aula zeigten die jungen Musizierenden - die jüngsten aus den 5. Klassen, die ältesten aus dem aktuellen Abiturjahrgang - ein vielfältiges Programm. Von dem Abend berichtet Helmut Jäger, Musiklehrer und Organisator des Musikabends.

Ein Programm aus drei Jahrhunderten wurde am Freitag, 30. November 2012, im Erftgymnasium Bergheim geboten. Sechs Musikgruppen hatten sich hervorragend präpariert und boten den ca. 200 Zuhörern Heiteres und Besinnliches.

Das Junior Orchester ist ein Ensemble, in dem sich bereits die jüngeren Instrumentalisten ab Klasse 5 im Zusammenspiel erproben können. Zwei Abiturienten leiten dieses Ensemble mit Freude und Erfolg. Rike Radermacher und Klemens Janetzki brachten Klassik und Filmmusik zu Gehör.

Vocal Coaching heißt ein Gesangstraining, das von der Referendarin Kristina Kulischow betreut wird. Sie stellte Vivien Tils (Klasse 6) als solistisches Talent in den Vordergrund. Orchesters unter der Leitung von Regionalkantor Manfred Hettinger brachte wieder einmal einen Wiener Klassiker. Es erklang Beethovens 5. Sinfonie in einer leicht gekürzten Bearbeitung, wuchtig und dramatisch vorgetragen. Die Basisbesetzung der Schülertruppe wurde durch Ehemalige, Eltern und Lehrer verstärkt. Ein riesiger Applaus war die verdiente Belohnung! Man kann die Schule zu diesem Orchester nur beglückwünschen.

Der Auftritt des Orchesters unter der Leitung von Regionalkantor Manfred Hettinger brachte wieder einmal einen Wiener Klassiker. Es erklang Beethovens 5. Sinfonie in einer leicht gekürzten Bearbeitung, wuchtig und dramatisch vorgetragen. Die Basisbesetzung der Schülertruppe wurde durch Ehemalige, Eltern und Lehrer verstärkt. Ein riesiger Applaus war die verdiente Belohnung! Man kann die Schule zu diesem Orchester nur beglückwünschen.

Nach der Pause: Der Auftritt des großen Chores. Unter der Leitung von Helmut Jäger präsentierte er zwei Lieder aus den Charts. Die versierten Solisten waren Sema Güngör und Kevin Hart (beide Stufe Q1) und wurden stark bejubelt. Auch der Pianist und Vizechorleiter Maurice Nau(Stufe 13) trug sehr zum Gelingen des Ganzen bei.

In Zusammenarbeit mit der Musikschule La Musica hat sich die Basic Big Band gegründet. Schüler der Klasse 5 bis 7 zeigten souverän, dass sie auch mit nur fünf Tönen den Saal begeistern konnten. Die Leiter der Gruppe, Marla Rovers und Simon Manderla (beide Stufe 13), zeichneten sich durch pädagogisches Talent, aber auch durch eine humorvolle Moderation aus.

Zum Abschluss ging die Big Band in den Oldie-Bereich. Unter ihrem Leiter Dr. Franz-Josef Hummelsheim, diesmal an der Posaune, erklangen Melodien aus Rock und Pop und von Elvis Presley. Dazu klatschte und summte der ganze Saal. Beim dritten Stück dirigierte Philipp Steege, langjähriges Mitglied der Gruppe, der sich hiermit als Aktiver verabschiedete. Mit einer Zugabe, „Power Play", ging der vielseitige Abend zu Ende.

 

Besucherandrang beim Tag der offenen Tür

Wie viele Zähne hat ein Hund? Wie funktioniert ein Tintenkiller? Wie spielt man auf einer Klarinette und was haben die Menschen vor 4000 Jahren gemalt? Fragen über Fragen wurden bei dem Tag der offenen Tür des Erftgymnasiums am Samstag, 24. November 2012, beantwortet. Und das nutzten die Grundschulkinder sowie ihre Eltern in ganzen Zügen, um sich das Erftgymnasium als weiterführende Schule anzuschauen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Schulleiter Dr. Franz-Josef Hummelsheim und den verantwortlichen Lehrer für die Erprobungsstufe Christoph Freihals, strömten die Kinder mit ihren Eltern durch die Schulanlage, schauten sich die Schüler- und Elternvertretung an, setzten sich in der Mensa zusammen, absolvierten die Rallye durchs Schulgebäude, machten Pause bei der Übermittagsbetreuung oder schlenderten durch die Fachräume und befragten Lehrer, Schüler und Eltern. Viefältige Musik, Experimente in den Physikräumen oder das Flaggenquiz vom Fachbereich Erdkunde – es gab in jedem Winkel der Schule etwas Interessantes zu sehen. So sausten die Grundschüler weit vor ihren Eltern durch die Gänge und Räume und nahmen an den vielen Aktionen der einzelnen Fachgruppen teil. Starkes Interesse zeigten die Besucher auch an der Präsentation der Austauschprogramme und besonders auch an unserem neuen, hochmodern ausgestatteten Selbstlernzentrum und an den Laptop-Klassen. Engagiert zeigten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule zusammen mit dem Lehrerkollegium die vielfältigen Möglichkeiten und Besonderheiten an unserer Schule. Auch dank unseres neuen Hausmeisterteams, Frau Cortesi und Herrn Möres, lief der Tag der offenen Tür ohne Komplikationen.

Vielseitige und zahlreiche Impressionen vom Tag der offenen Tür finden Sie auf www.erftgymnasium.de

 

Ein friedvolles Weihnachtsfest und beste Wünsche für das Jahr 2013