Schulrundgang | Sitemap | Anfahrt | Impressum | Kontakt

Gedicht von Peter Koch aus der Klasse 9E, das im Anschluss an unsere Lyrikreihe (mit einem Schwerpunkt auf Farben in Gedichten) im Deutschunterricht entstanden ist.

 

Jahreszeitengefühle (Peter Koch)

Den ganzen Tag bin ich gut gelaunt,

Vergesse jede Traurigkeit.

Egal, was ist, bin von Gelb umsaumt.

Sie tut mir gut, die Sommerzeit.

 

Doch schlechte Laune verbreitet sich

Und Trübsal bläst herein.

Vom schönen Bunt und Rot kommt nur Grau über mich.

Ja, es muss schon Herbst sein.

 

Nun ist alles grau und weiß,

Egal was ist, werd nicht mehr munter.

Jede Freude ist vereist.

Er ist zurück, der kalte Winter.

 

Jetzt kommen sie auch alle wieder hoch.

Diese Trauer, diese Sorgen.

Der Schmerz von damals existiert noch

Und deshalb sehn ich mich nach morgen.

 

Ich warte auf

Den Frühling, der all dies nimmt von mir herunter.

Ich riefe dann:

Tschüss, scheiß Gefühl, bis zum nächsten Winter!

 

Ja, ich weiß, das hilft mir nicht!

Das bringt so viel Verzweiflung über mich!

Doch! Jetzt weiß ich, ich komme hier heraus.

Ich sollte nicht mehr warten.

Ich breche aus diesem Kreis aus.

Ich mache mich selbst auf den Weg, aus diesem Winter heraus

Zum ach so grünen Frühlingsgarten.