Schulrundgang | Sitemap | Anfahrt | Impressum | Kontakt

Erft News 63 (Dezember 2016)

Impressionen des Schulfestes 2016

Neue Referendarinnen und Referendare am Erftgymnasium

Miriam Aaldering

Hallo,

mein Name ist Miriam Aaldering und ich bin Referendarin am Erftgymnasium in Bergheim. Studiert habe ich die Fächer Deutsch und Pädagogik an der Universität zu Köln. Ich habe drei Kinder und in meiner Freizeit tanze ich gerne Lindy Hop, fahre Ski oder schwimme im Meer.

Fadime Ercelik

Hallo!

Mein Name ist Fadime Ercelik und ich bin seit Anfang November Referendarin am Erftgymnasium. Da ich mich schon immer für Fremdsprachen und für die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen begeistern konnte, habe ich mich für den Beruf des Lehrers in den Fächern Spanisch und Englisch entschieden. Ich habe an der Bergischen Universität Wuppertal studiert und habe mein Auslandssemester in Madrid verbracht. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Musik, spiele Klavier und reise sehr gerne.

Sandra Grollich

Liebe Schulgemeinde,

mein Name ist Sandra Grollich und ich bin seit dem 01.11.2016 Referendarin am Erftgymnasium in Bergheim. Ich bin 26 Jahre alt und komme ursprünglich aus dem südhessischen Darmstadt, wohne nun aber im schönen Köln. Ich habe sowohl an der Universität zu Köln als auch an der Philipps-Universität in Marburg studiert. Meine Fächer sind Deutsch und Sozialwissenschaften bzw. Politik. Meine Hobbys sind Malen, Reisen, Reiten und Literatur. Ich freue mich sehr auf die kommende Zeit am Erftgymnasium!

Volker Hilz

Hallo,

mein Name ist Volker Hilz. Ich freue mich sehr darüber, mein Referendariat mit den Fächern Biologie und Sport am Erftgymnasium zu absolvieren. Aufgewachsen bin ich in der Pfalz und studiert habe ich in Kaiserslautern. Neben dem Studium habe ich viele Jahre als Fußballtrainer gearbeitet. In meiner Freizeit treibe ich viel Sport und begeistere mich dabei immer wieder für neue Sportarten.

Draußen in der Natur fühle ich mich dabei am wohlsten. Ich freue mich auf die vielen neuen Aufgaben, die im Referendariat auf mich zukommen und die intensive Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Kolleginnen und Kollegen.

Stefan Linke

Liebe Schulgemeinschaft,

ich heiße Stefan Linke, bin 29 Jahre alt und seit November einer der neuen Referendare am Erftgymnasium. Ich habe an der Universität zu Köln studiert und unterrichte nun die Fächer Geschichte und Latein. Ursprünglich komme ich aus dem schönen Hückelhoven an der niederländischen Grenze, bin für das Referendariat allerdings nach Grevenbroich gezogen.

Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen sowie die künftige Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und den neuen Kolleginnen und Kollegen am Erftgymnasium.

Marcel Müller

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Kollegium,

mein Name ist Marcel Müller und ich möchte mich Ihnen an dieser Stelle als neuer Referendar des Erftgymnasiums in den Fächern Englisch und Geschichte vorstellen. Ich bin 28 Jahre alt und komme gebürtig aus der schönen Schloßstadt Bedburg. Nach dem Abitur am Silverberg-Gymnasium habe ich mein Studium an der Bergischen Universität Wuppertal absolviert.

Neben meinen Fächern Englisch und Geschichte sind meine Hobbies Musik, Literatur, Sport (Fußball, Joggen, Skifahren, MTB, Fitness etc.) und das gemütliche Beisammensein mit Freunden.

Nach dem herzlichen Empfang an der Schule freue ich mich nun auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Sarah Weber

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Kollegium,

mein Name ist Sarah Weber und ich bin als Referendarin an das Erftgymnasium in Bergheim gekommen. Ich unterrichte die von vielen als seltsame Fächerkombination betitelten Fächer Chemie und Philosophie. Geboren und aufgewachsen bin ich in dem Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz und habe auch in Koblenz studiert. Nun hat es mich in das schöne Nordrhein-Westfalen verschlagen und ich gehöre zu dem Studienseminar Jülich.

Ich bin sehr gespannt und freue mich auf alle neuen Erfahrungen, die ich sowohl in dem Beruf kennenlernen werde als auch auf die Lehrer, Schüler und Eltern in der für mich noch unbekannten Umgebung.

Seit 15 Jahren Polenaustausch zwischen dem Erftgymnasium und dem Lyzeum in Kozy

„Freundschaft durch Begegnung“

Das Austauschprogramm zwischen dem Erftgymnasium Bergheim mit dem polnischen Liceum Ogolnoksztalcace in Kozy besteht seit 2002. Seitdem treffen sich polnische und deutsche Schülerinnen und Schüler einmal im Jahr. Inzwischen haben über 750 Jugendliche an dem Programm teilgenommen und mehr als 1500 Eltern, Lehrer und Sponsoren in Bergheim und in Polen die Begegnungen der Jugendlichen unterstützt. In diesem Jahr waren Schülerinnen und Schüler der polnischen Partnerschule zwischen dem 7. und 14.September in Bergheim zu Gast.

Im Haus der Geschichte in Bonn beschäftigte sich die Gruppe mit Aspekten des polnisch-deutschen Verhältnisses. In Köln waren deutsche und polnische Schüler beeindruckt vom Besuch in den Studios des WDR und der Aussicht vom LVR-Turm. Mit dem Autor

Hans Jürgen Roth zog man durch die Europastadt Aachen; der Tagebau Hambach und ein Rundgang durch Bergheim, geführt von den Schülerinnen und Schülern des Erftgymnasiums, ergänzten das Programm. Viele weitere gemeinsame Aktivitäten vertieften den Kontakt zwischen den Partnern.

So war die Zeit mit den polnischen Gästen für alle eine Woche guter Erlebnisse und neu gewonnener Erfahrungen. In bewegenden Worten verabschiedete Valentina Ruetsch, eine der deutschen Teilnehmerinnen, in einer Feierstunde die polnischen Jugendlichen, die traurig die Heimreise antraten. „Wir haben wunderbare Tage verbracht und sind dankbar für diese Freundschaft“, bekräftigte auch die polnische Koordinatorin des Austauschs, Agata Sojka-Marek.

Im kommenden Jahr werden die deutschen Schülerinnen und Schüler dann zum Gegenbesuch nach Polen reisen. Oberstufenschüler und -schülerinnen (also ab jetziger 9. Klasse), die 2017 am Austausch teilnehmen möchten, können sich auf der Homepage des EG informieren und sollten bei Interesse mit den Koordinatoren des Austauschs, Frau Haensch und Herrn Dr. Großmann, Kontakt aufnehmen. Bewerbungsfrist für 2017 läuft!

Big Band des Erftgymnasiums konzertierte in Berlin

Die Konzertreisen der Big Band der Bergheimer Europaschule in den Herbstferien haben eine lange Tradition. In diesem Jahr konzertierten die Bergheimer Musiker um Schulleiter Dr. Hummelsheim, für den es die letzte Dienstreise mit der Band war, auf Einladung der Caritas im Saal des Kardinal-Bengsch-Hauses in Berlin.

Nach 2009 war das nun bereits der zweite Auftritt in der großen Wohnanlage des Seniorenzentrums am Iburger Ufer. Die Konzertzuschauer waren früh angereist und empfingen die Schülerinnen und Schüler schon beim Bühnenaufbau mit besonderer Herzlichkeit. Manche von ihnen erinnerten sich noch lebendig an das Konzert vor sieben Jahren und hielten als Beweis damals erworbene CDs der Band in den Händen.

Natürlich war das Programm ganz auf die Senioren abgestimmt, da durfte auch ein Udo Jürgens Medley nicht fehlen, wobei der Titel „Mit 66 Jahren“ vom Publikum laut mitgesungen wurde. Die Auswahl der Musik war insbesondere auf rhythmische Melodien angelegt, die zum Mitklatschen einluden. Hier gefiel den Zuhörern ganz besonders der von Harry Belafonte bevorzugte südamerikanische Calypso. Erst nach mehreren Zugaben ließen die Senioren die Big Band von der Bühne und bemühten sich um CDs, die großen Absatz fanden. Am Ende bedankte sich die Leitung des Seniorenzentrums für die musikalische Gestaltung des Nachmittags und entließ die Bergheimer mit dem wörtlich gemeinten Gruß „Auf Wiedersehen“.

Der Aufenthalt der Big Band umfasste ein umfangreiches Begleitprogramm. So stand auf Einladung des Europaministers ein Empfang in der NRW-Landesvertretung an und natürlich durfte auch ein Besuch im Deutschen Bundestag nicht fehlen.

Discover Europe – Görlitz (14.11.2016 -18.11.2016)

Wir haben viele nette, aufgeschlossene, sympathische und lustige Menschen aus Polen, Deutschland und Tschechien bei dem Seminar Discover Europe in Görlitz kennengelernt. Der Fokus des Seminars lag dabei auf politischer Ebene. Wir haben über wichtige Aspekte demokratischen Handelns gesprochen, politische Prozesse in der EU kennengelernt und eine Debatte simuliert. Dabei war jeder Teilnehmer des Seminars ein Vertreter eines EU-Landes und musste in dieser Debatte mitentscheiden, ob ein Land, welches sich für einen Platz in der EU beworben hat, Mitglied wird oder nicht. Die Kommunikation auf Englisch war dabei kein Problem, wir haben uns alle sehr gut verstanden und ausgetauscht.

Die Stadtführung durch Görlitz war sehr interessant. Görlitz ist eine kleine gemütliche Stadt mit vielen Cafés. Die Geschichte Schlesiens wurde uns bei einer Führung durch das schlesische Museum erklärt und nahe gebracht.

Jeden Abend wurde eines der drei teilnehmenden Länder vorgestellt.

Dabei lernten wir verschiedene Traditionen, Bräuche und Gerichte kennen. Danach haben wir bis in die Nacht mit den Teilnehmern zusammen gesessen und uns über viele Dinge unterhalten und viel gelacht.

Wir hatten eine sehr tolle Woche mit tollen Menschen in Görlitz. Deshalb können wir dieses Seminar nur weiterempfehlen, denn ihr lernt viel über unsere Nachbarländer Polen und Tschechien, aber auch über politische Prozesse.

Interessierte Schülerinnen und Schüler des Erftgymnasiums, die im nächsten Jahr am Discover Europe Seminar teilnehmen möchten, können sich bereits jetzt bei Frau Benzel, Herrn Emig oder Herrn Heimann registrieren lassen.

(Alina Bursian, Vanessa Krüger, EF)

Von Pachelbel bis P!nk – beim Musikabend zeigten acht Ensembles die musikalische Bandbreite des Erftgymnasiums

Am 25. November präsentierten unsere musikbegeisterten Schülerinnen und Schüler die mittlerweile 141. Ausgabe des zweimal jährlich stattfindenden Musikabends. Traditionsgemäß eröffnete das Orchester den Abend mit klassischem Repertoire. So überzeugten die jungen Instrumentalisten das Publikum in der voll besetzten Aula mit dem Kanon von Johann Pachelbel gleich zu Beginn des Konzerts von der zeitlosen Attraktivität klassischer Musik. Hier knüpfte auch unsere Flötengruppe mit Werken von Jean-Philippe Rameau und Georg Philipp Telemann an, bevor der Chor der Klassen fünf und sechs den Bogen zur Popmusik des 21. Jahrhunderts schlug. „Just give me a reason“ von P!nk war dabei nur der Auftakt zu weiteren aktuellen Songs, die durch sehr schöne Gesangssoli von Massimo Granio (5c), Nadine Krah-Tomala, Emily Schmitz (beide 6a) und Celina Merten (6b) sowie die frische Energie der jungen Sängerinnen und Sänger, das Publikum mitrissen. Auch beim Vokalpraktischen Kurs der Q1 ging es mit Popsongs von Gary Jules und Bruno Mars weiter, während der große Chor sich dieses Mal – anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Schüleraustauschs zwischen Bergheim und Chauny – mit deutsch- und französischsprachigen Liedern präsentierte. Während bei den Liedern „Hungriges Herz“ der Band Mia und „On écrit sur les murs“ von Kids United der gesamte Chor sein beachtliches Können unter Beweis stellte, beeindruckten bei Louanes „Avenir“ vor allem die Solopartien von Hannah Schulz, Celina Erven und Emilia Sobetzko (alle EF).

Die zweite Konzerthälfte gestalteten wieder unsere Big Bands. Bei den von den Basic Big Bands vorgetragenen, internationalen Volksliedern konnten die Zuhörer nur darüber staunen, was die Nachwuchsmusiker nach einem halben bzw. eineinhalb Jahren Instrumentalunterricht und Bandproben schon alles zu Gehör bringen. Unsere große Big Band hatte für dieses Konzert u. a. Kompositionen zweier Musiker bzw. Ensembles ausgewählt, die – wenn auch gleichermaßen erfolgreich – unterschiedlicher kaum sein könnten. Dies war zum Einen James Last, der als Bandleader seines großen Orchesters einen ganz eigenen und einflussreichen Sound prägte, welcher nun in Form eines Medleys von den Schülerinnen und Schülern des Erftgymnasiums interpretiert wurde. Zum Anderen war dies das Folk-Duo Simon & Garfunkel, deren Songs so zeitlos und wandelbar sind, dass sie sich in der großen Besetzung unserer Big Band ebenso wirkungsvoll entfalteten wie schon in der originalen Interpretation aus Gesang und akustischer Gitarre. Abgerundet wurde das Programm durch zwei weitere Medleys von Bert Kaempfert und Marius Müller-Westernhagen. Bei letzterem ging, wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet, „die finale Post richtig ab“, sodass „knackige Rhythmen, breiter Sound [...] und dynamisch pfiffige Akzente“ den Abschluss eines Musikabends bildeten, „der erneut bewies, welch gute musische Arbeit am Erftgymnasium von Lehrern und Schülern verrichtet wird.“

(Stephan Giepner)

Informationen der Schulpflegschaft

Zunächst ein Rückblick:

Im Rahmen unserer Elternbeiratssitzungen entstanden wieder sehr interessante Veranstaltungen in den Gebäuden des Erftgymnasiums!

Die Veranstaltung „Generation digital – Chancen und Risiken der virtuellen Welt“ wurde auf Initiative des Elternbeirates initiiert. Diese fand am 29.09.2016 in den Räumen des Erftgymnasiums statt und erfreute sich regen Besuchs von Eltern und Schülern!

Das Erftgymnasium hat einen neuen Caterer „Kochengel Gabriel“!

Und somit finden die regelmäßigen Sitzungen des Mensarates auch wieder statt!

Der Mensarat besteht aus Schulleitung, Lehrern, Schülern, Eltern und Vertretern des Caterers.

Hier in Kürze die Ergebnisse der Gespräche:

  • Es steht vor allem für die Ganztagskinder am Mittag genügend Essen zur Verfügung. Frau Pracht von der Ganztagsbetreuung wacht mit Argusaugen darüber, dass jedes Kind Essen erhält.
  • Inzwischen hat sich die Mittagssituation für die Oberstufenschüler entspannt und sie erhalten laut Aussage der Schüler nun vorrangig ihr Essen, da ihre Pause oftmals nur 15 Minuten beträgt.
  • Wir haben als Schulpflegschaft in Kooperation mit Frau Gabriel und Frau Inden (Caterer) inzwischen den Wochen Menüplan sowohl online auf unserer Homepage stehen als auch für alle Schüler gut sichtbar an verschiedenen Stellen aushängen.
  • Ein Essen für Schüler mit Lebensmittelunverträglichkeiten stellt für den Caterer kein Problem dar, wenn denn vorbestellte Essen auch tatsächlich abgeholt werden. Unser neuer Caterer ist mit seinen Mitarbeiterinnen auf die verschiedensten Lebensmittelunverträglichkeiten eingestellt und ein kurzes Gespräch mit Vorbestellung garantiert die entsprechende Essensausgabe. Der Caterer bittet allerdings darum, dass bestellte Gerichte auch tatsächlich abgeholt und bezahlt werden und sie nicht, wie in der Vergangenheit vorgekommen, auf diesen aufwendig hergestellten Speisen sitzen bleiben.

 

Vorschau:

„Wie soll das nur alles in meinen Kopf?“ - Lern- und Arbeitstechniken für Schüler und Studenten

Als Schulpflegschaft haben wir schon seit Längerem die Idee, Euch Oberstufenschülern ein spezielles Coaching in Sachen Lernstrategien sowie Lesetechniken und Methoden zur Aufbereitung des Lernstoffes anzubieten. Die Schnupperstunden fanden vor den Herbstferien statt und wurden von unserem Förderverein gesponsert. In Kooperation mit der Kath. Familienbildungsstätte Anton- Heinen- Haus wird es an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen 2017 ein gezieltes Coaching zu diesem Thema im Anton- Heinen- Haus in Bergheim geben. Als Trainerin und ausgebildeter Coach wird Euch Britta Buchholz zur Seite stehen. Details über diese Veranstaltung bezüglich der Kosten etc.

werden wir Euch durch Flyer nach den Weihnachtsferien zukommen lassen.

Karnevalszug 2017

Berschem Alaaf! „Loss kumme wie et kütt, mir mache mit“ Und das Erftgymnasium geht mit!

Unter Federführung der Schulpflegschaft und der neuen SV, die fleißig die Werbetrommel gerührt haben, werden Schüler, Eltern und Lehrer des Erftgymnasiums unter dem Motto „Schüler und Lehrer von damals bis heute“ erstmalig am Karnevalszug 2017 in Bergheim teilnehmen. Wir freuen uns schon jetzt auf das gemeinsame jecke Feiern, bei dem sich vielleicht auch schon unsere neue Schulleitung einbringen möchte. Wir würden uns freuen!

(Stefanie Parpart & Judith Schmitz, Schulpflegschaft)

Das Erftgymnasium wünscht