Schulrundgang | Sitemap | Anfahrt | Impressum | Kontakt

Kurzchronik der Big Band

Bereits im Jahre 1987 konnte sich die Band auf der Schallplatte „Musik in Bergheim 1987“ mit drei Stücken verewigen. Im darauffolgenden Jahr traten die Erftgymnasiasten ihre erste Reise nach Frankreich an, auf die im Herbst desselben Jahres eine zweite zum französischen Staffelwettbewerb „Relais aux Flambeaux“ nach Chauny folgte.

Das Jahr 1988 brachte für die Big Band einen weiteren Höhepunkt. Der Fernsehauftritt in der Sendung „Kopf um Kopf“ wird noch vielen in bleibender Erinnerung sein. Der Wissenschaftler Professor David Jones von der Universität Newcastle war hier im WDR-Studio der größte Fan der Bergheimer Schüler.

1989 reiste die Band durch Vermittlung des Bergheimer Vereins für nationale und internationale Begegnungen in die DDR, wo sie mehrere Auftritte in Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) bestritt.

Auf Initiative des Kulturvereins Barcelona ging die Big Band des Erftgymnasiums im Herbst 1990 auf eine Konzertreise nach Spanien, um dort den Saisonabschluss für deutsche Seniorenurlauber musikalisch zu gestalten.

Im Jahre 1991 legte die Band zusammen mit dem Orchester des Erftgymnasiums auf einer Polenreise den Grundstein für einen Schüleraustausch mit der Musikschule Danzig, der im Herbst bei einem Besuch der polnischen Musikschülerinnen und -schüler in Bergheim mit einem deutsch-polnischen Konzertabend in der Stadthalle weiter gepflegt wurde.

Für das Jahr 1992 hatte sich die Big Band zwei große Ziele gesetzt; zum einen erforderte die Einspielung einer CD in DDD-Qualität eine erhebliche gemeinsame Kraftanstrengung. Zum anderen wurde die Konzertreise nach Ungarn im Herbst ein zweiter voller Erfolg des Jahres.

Im Jubiläumsjahr 1994 machte die Big Band des Erftgymnasiums aus verschiedenem Anlass von sich reden. Das Jahr begann mit der Musikgestaltung einer Live-Satellitenkonferenz in Köln. Es folgten auf Einladung des Landesmusikrates Auftritte anlässlich der Landesgartenschau in Paderborn und des EU-Gipfels in Essen.

Höhepunkt war aber die elftägige Konzert- und Begegnungsreise nach St. Petersburg in Russland, die auf Einladung des dortigen Bürgermeisters und des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland stattfand; letzterer bat gleich nach der Ankunft zu einem Konzert ins Generalkonsulat. Tiefe Eindrücke hinterließen die Besuche in zwei Petersburger Gymnasien, in denen die deutsche Sprache intensiv gelehrt wird. Natürlich wurde die Big Band nicht fortgelassen, ohne eine Kostprobe ihres Könnens zu geben. Am Vorabend der Abreise konzertierte die Big Band im künstlerisch gestalteten „Russischen Saal“ des Hotels Karelia.

Im Jahr 1995 brachte die Big Band eine neue CD in Studioqualität auf den Markt. Das Jahr 1996 hielt für die Band zwei Höhepunkte bereit. Zum einen gestalteten die jugendlichen Musiker zusammen mit dem Männergesangverein Türnich ein großes Konzert, in dem moderne und eigens für diesen Auftritt geschriebene Arrangements zu hören waren. Zum anderen führte die traditionelle Herbstreise die Big Band nach Ungarn und Kroatien, wo ein dichtgedrängtes Programm zu absolvieren war. Dem Konzert im Kulturzentrum Siófok am Plattensee, das sogar durch das ungarische Fernsehen aufgezeichnet wurde, folgte ein Auftritt im Theatersaal Virovitica/Kroatien, der bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Im Jahr 1997 gingen die Bergheimer Musiker mit Erfolg ein schwieriges Unterfangen an: zusammen mit einem bekannten Kinderchor führten sie dreimal das Musical „Dschungelbuch“ auf. In den Herbstferien stand eine Konzertreise nach Frankreich auf dem Programm, die zum Jubiläum der Schulpartnerschaft zunächst nach Chauny führte. Über Paris erreichten die Schülerinnen und Schüler dann den Atlantik, wo sie im Yachthafen von Port Bourgenay und in Talmont gastierten.

Mitte des Jahres 1998 überraschten die Bergheimer Schülerinnen und Schüler mit der dritten CD, die Ausschnitte aus dem Konzertprogramm 97/98 enthielt. Ein voller Erfolg wurde auch die Konzertreise nach Italien, die als engeres Ziel die Toskana hatte.

Im laufenden Jahr war einmal mehr die herbstliche Konzertreise das Highlight des Jahres. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen nahe 30° absolvierten die Jungen und Mädchen zwei Konzerte an der spanischen Küste Maresme. Die Anwesenheit des Kulturbeauftragten von Malgrat de Mar bescherte zwei lukrative Angebote für das Jahr 2000, doch - getreu dem Wahlspruch: ‚jedes Jahr in ein anderes Land‘ lehnte die Big Band dankend ab, denn das nächste Ziel war bereits ausgeguckt: Kroatien. Dort konnte man im Herbst 2000 durch eine überzeugende musikalische Leistung insbesondere auch bei den Schülerinnen und Schülern eines Gymnasiums gefallen. Viel Freude und Dankbarkeit zeigten die kroatischen Zuhörer, als die Erftgymnasiasten kostenlose Exemplare ihrer neuesten CD (erstmalig vorgestellt auf dem Schulfest 2000) verteilten.

In den vergangenen Jahren führten die Konzertreisen an die Mittelmeerküste Spaniens und Frankreichs.

Einen  besonderen Erfolg erreichte die Big Band in diesem Jahr, indem sie sich aus 10 Regionalveranstaltungen des Wettbewerbs „Schulen musizieren“ für das Landeskonzert in Essen qualifizierte.

Zum 20-jährigen Bestehen der Band ging die Big Band in den Herbstferien des Jahres 2004 auf eine große Konzerttour durch Deutschland, auf der die Städte Frankfurt a. M., Bamberg, Mühlhausen in Thüringen, Leipzig, Berlin, Hamburg und Kiel besucht wurden. Außerdem erschien die Jubiläums-CD unter dem Titel „Thank you for the Music“.  

Im Jahr 2006 konzertierte die Band für Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers. Zu den ehrgeizigen Zielen gehört der Aufbau einer eigenen Musikschule als Schülerfirma.

Einige Fotos zur Chronik der Big Band finden Sie hier.