Sitemap | Anfahrt | Impressum | Kontakt

Erftgymnasium erneut als Schule der Zukunft ausgezeichnet

Nach zwei erfolgreichen Teilnahmen an der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ des Landes NRW erhielt unsere Schule auch im Projektzeitraum 2016-2020 das Prädikat Schule der Zukunft. Im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung wurde die Schüler*innen und Lehrer*innen besonders für ihr langjähriges soziales Engagement für den Bau von Schulen im Benin ausgezeichnet. Gewürdigt wurde auch die Einbindung des Projektes in den Unterricht und die vielfältige Thematisierung der Beziehungen zwischen dem afrikanischen und europäischen Kontinent in den Afrika- und Europaprojektwochen.

An dieser Stelle möchten wir uns uns noch einmal ausdrücklich bei allen Beteiligten und Unterstützern der zahlreichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2019 bedanken. Das vielfältige Engagement der ganzen Schulgemeinde, die Spendenbereitschaft von Eltern, Freunden und Verwandten hat dazu geführt, dass mit der beim Sponsorenlauf im September 2019 zusammengetragenen Summe von 12188 Euro der Bau der Sekundarschule Save in unserem Partnerland vollendet werden konnte. Diese Schule trägt unser Logo als Zeichen der Verbundenheit. Astrid Toda lässt uns alle herzlich grüßen und bedankt sich im Namen der Schüler*innen im Benin für unsere nachhaltige Unterstützung.

(Hier finden Sie weitere Informationen zum Beninprojekt und weitere Bildimpressionen)

Für die Afrika-Europa-AG

Christoph Freihals

Das Erftgymnasium ist Schule der Zukunft

Das Erftgymnasium erhielt als eine von fünf Schulen aus dem Rhein-Erft-Kreis für die erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne das Zertifikat „Schule der Zukunft in NRW“.

Im Rahmen einer Auszeichnungsfeier am 11.03.2008 in der Friedrich-Ebert-Realschule in Hürth erhielt unsere Schule das Zertifikat. Ausgezeichnet wurden die Projekte, die sich in den letzten Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt haben – in erster Linie unser Beninprojekt, aber auch das Projekt zur Förderung von Streuobstwiesen in der Eifel und die Solaranlage auf dem Schuldach. Lesen Sie hier mehr über die Auszeichnung.

 

Die Mitglieder der AG Agenda 21 in der Schule – Fabian Brinkhofer, Franziska Heuer, Nico Lelner, Melek Yalcinkaya (alle 6b), Marcus Erken, Ina Hahn, Benjamin Klasche und Anne Roth (alle Jgst. 13) - unter Leitung von Herrn Freihals und Frau Dulle haben die verschiedenen Projekte und Aktionen – z.B. Afrikawoche, Sponsored Run, Apfelsaftverkauf in den Pausen – geplant und koordiniert. Die eingereichte Dokumentation hat die Jury so überzeugt, dass das Erftgymnasium als eine von fünf Schulen aus dem Rhein-Erft-Kreis als „Schule der Zukunft in NRW“ ausgezeichnet wurde.

Während der Auszeichnungsfeier überreichten Hürths Bürgermeister Walther Boecker, Schuldezernent Anton Josef Kremer und Ernst Christoph Stolper vom NRW-Umweltministerium eine Urkunde über die erreichte Zertifizierung sowie Hausschild und Fahne. Mit den Signets kann das Erftgymnasium in der Öffentlichkeit auftreten.

Getragen wird  die landesweite Kampagne mit Unterstützung des Umweltministeriums sowie des Schulministeriums von der Natur- und Umweltschutz- Akademie NRW (NUA) und dem BLK-Modellversuch Transfer 21. Ziel ist es Kindern und Jugendlichen eine Perspektive zu geben und sie zu konkretem Mitgestalten ihrer Zukunft zu bewegen. Die Kampagne ist eingebunden in die von den Vereinten Nationen ausgerufene Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ von 2005 bis 2014.

 

Für die AG Agenda 21

C. Freihals

 

Pressespiegel zur Verleihung des Zertifikats "Schule der Zukunft" an das Erftgymnasium

Kölner Stadt-Anzeiger 12. März 2008
Kölnische Rundschau 12. März 2008

Schule der Zukunft

Am 15.04.2008 besuchte die Bürgermeisterin der Stadt Bergheim, Frau Maria Pfordt, das Erftgymnasium, um zur Auszeichnung als Schule der Zukunft zu gratulieren. Dabei enthüllte sie das neue Hausschild. Die Mitglieder der AG Agenda 21 präsentierten die neue Auszeichnungsfahne und eine Fahne der Republik Benin, die die Botschaft als Dank für die langjährige Unterstützung  ihres Heimatlandes dem Erftgymnasium geschenkt hat. In der zweiten Pause wurden die Flaggen dann gehisst.

Wer Interesse hat in der AG Agenda 21 mitzuarbeiten, melde sich bitte bei Frau Dulle oder Herrn Freihals.