Sitemap | Anfahrt | Impressum | Kontakt

Wo sind die Sponsorengelder? – Ein Escape-Room am Erftgymnasium

„Das Sponsorengeld wurde gestohlen. Ihr müsst es unbedingt finden, da es doch für den Bau der Schule in Benin gebraucht wird. Die Zeit läuft ab jetzt!“ Eine geheimnisvolle Person mit Aktenkoffer und verzerrter Stimme spricht in einer kurzen Videobotschaft zu den Schülerinnen und Schülern des Erftgymnasiums, die sich mutig bereit erklärt haben, die Rätsel in dem neuen, komplett und authentisch eingerichteten Escape-Room zum Thema Afrika, speziell zu Benin, zu lösen. Die kurze Videosequenz wurde von den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, Moritz Rogall, Florian Kaldowski, Johanna Grzybinski, Philip Inden, sehr aufwendig und professionell für den Escape Room erstellt und führt die jeweilige Schülergruppe von maximal 6 Personen in das Abenteuer ein. Die Umsetzung der Idee, also die Herrichtung des Raumes und vor allem die Konzeption einer stimmigen Geschichte und einer Rheinfolge der Rätsel hat Herr Johannes Gilich, der tatkräftig von Frau Tanja Hannappel und Herrn Dr. Carsten von Kuk unterstützt wurde, viel Zeit gekostet. Während des Spiels müssen die Beteiligten eng miteinander kooperieren und kommunizieren, damit die verschiedenen Rätsel zum Thema Afrika in weniger als 60 Minuten gelöst werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen bei den ineinander geschachtelten Aufgaben nicht nur ihre Begabung einzubringen, sondern logisches Denken und das sinnvolle Kombinieren verschiedener Hinweise. Sie erfahren darüber hinaus viele Informationen über das Land Benin und den Kontinent Afrika. Dabei werden unterschiedliche Kompetenzen aus verschiedenen Fachbereichen gefördert. So müssen z.B. Fähigkeiten aus dem Erdkundeunterricht, eine Afrikakarte detailliert zu lesen oder auch Konzentrationsfähigkeit beim Lesen wichtiger Informationen und beim Errechnen notwendiger Zahlen unter Beweis gestellt werden, um die Schlösser zu öffnen, die zum gestohlenen Sponsorengeld führen. Manchmal ist das Auffinden des nächsten Hinweises auch nicht so einfach und es werden falsche Fährten gelegt. Die Schülerinnen und Schüler werden jedoch nicht eingeschlossen und die betreuende Lehrperson ist bei dem Spiel mitanwesend, hält sich nur im Hintergrund auf. Die Schülergruppe muss selbst entscheiden, ob sie sich von der Lehrperson einen Tipp abholt. Die Resonanz der Schülerinnen und Schüler war bereits nach den ersten Durchläufen so gut, dass der Escape-Room bei dem gelungenen und sehr gut besuchten Schulfest unter der Aufsicht von Herrn Gilich im Dauerbetrieb war. Da das Interesse bei unserer Schülerschaft auch weiterhin sehr groß ist, werden Herr Gilich und Herr Dr. von Kuk, ab dem 15. November den Escape Room (Raum D127) alle 2 Wochen montags und freitags (immer in der geraden Kalenderwoche) für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse öffnen und betreuen. Zudem haben bereits Schülerinnen und Schüler der Europa-Afrika-AG sehr motiviert angefragt, ob sie die Lehrer bei der Betreuung des Raums unterstützen und sich weitere alternative Rätsel überlegen können. Der neue Escape-Room wird der Schülerschaft des Erftgymnasiums somit auch in Zukunft eine spielerische, handlungsorientierte Möglichkeit eröffnen, etwas über das Land Benin, den Kontinent Afrika oder über weitere Austauschländer zu lernen, sich über das Spiel untereinander noch besser zu verständigen und durch ein Mitwirken bei der Weiterentwicklung neuer Rätselgeschichten Verantwortung zu übernehmen.

 

J. Gilich